Jump to content

Covid-19: Keine vertikale Transmission bei Schwangeren mit SARS-CoV-2-Infektion


Empfohlene Beiträge

+ + Dieser Beitrag stammt aus der Fachzeitschrift Neonatologie Scan + +

Obwohl New York 2020 ein Epizentrum der Pandemie mit dem Coronavirus war, gibt es noch wenig Daten über erkrankte Schwangere und ihre Neugeborenen. Von anderen Virusinfektionen sind die Risiken vertikaler Übertragung und erhöhter Morbidität bei Neugeborenen gut beschrieben. Dumitriu et al. berichten über das Outcome von Neugeborenen von Müttern mit perinataler SARS-CoV-2-Infektion in den ersten 6 Wochen der Pandemie.

Fazit:
Dumitriu et al. fanden bei ihrer retrospektiven Analyse von 101 Neugeborenen SARS-CoV-2-positiver Mütter keinen klinischen Anhalt für eine vertikale Transmission. Die meisten Kinder waren im Zimmer der Mütter untergebracht und wurden gestillt. Das spreche laut den Autorinnen und Autoren dafür, Neugeborene nicht von ihren SARS-CoV-2-positiven Müttern zu trennen oder das Stillen zu unterbinden.

Hier geht´s zum vollständigen Beitrag.

Link zum Beitrag
×
  • Neu erstellen...

Wichtiger Hinweis

Um die Funktionalität unserer Website zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von Hebammen.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.