Jump to content

Individuelle und frauenzentrierte Geburtshilfe („Watchful attendance“)


Empfohlene Beiträge

Hebamme_HebRech_1000x300.jpg.7726bd708b688219fd61ab23c24b8169.jpg

Wenn über die Begleitung während einer Geburt gesprochen wird, so kommen in erster Linie aktive Tätigkeiten zur Sprache: Weheneinleitung, Schmerzbekämpfung oder instrumentelle Unterstützung der Geburt. In der Dokumentation finden sich CTG-Interpretationen, vaginale Untersuchungen und Erhebung der Vitalwerte. Doch das wichtigste Element der Hebammenbetreuung ist nicht vertreten: sich Zeit nehmen.

In einem gemeinsamen Statement kritisieren das die drei Professorinnen der Hebammenwissenschaft Ank de Jonge aus den Niederlanden, Hannah Dahlen aus Australien und Soo Downe aus Großbritannien. Sie regen an, den Begriff „Watchful attendance“ („Wachsame Anwesenheit“) zu etablieren. Er beschreibt die Fähigkeit der Hebamme, die Gebärende aufmerksam zu beobachten und ihr gleichzeitig Zuversicht und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu vermitteln.

Den ganzen Beitrag lesen Sie hier.

(Dieser Artikel ist vier Wochen für Sie freigeschaltet)

 

Link zum Beitrag
×
  • Neu erstellen...

Wichtiger Hinweis

Um die Funktionalität unserer Website zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von Hebammen.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.