Jump to content

Liebe Forumsnutzerinnen,

wir freuen uns Sie zu einem weiteren „Experten-Live“ begrüßen zu dürfen.

Am Montag, dem 06.04.20 von 17:00 bis 19:00 Uhr steht Ihnen Herr Felix Böhme für Fragen zu „Fair beraten – Einfach Elterngeld“ zur Verfügung.

Schauen Sie rein und tauschen sich aus!

Sie haben Fragen können aber an diesem Termin nicht teilnehmen? Schicken Sie uns Ihre Frage vorab.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Ihr Redaktions-Team

Abrechnungszeiträume


Für alle ab 01.01.2018 erbrachten Leistungen gilt:

Die Rechnungslegung erfolgt je Hebamme bzw. Hebammeninstitution und Krankenkasse für alle erbrachten Leistungen höchstens monatlich, mindestens zweimal im Jahr, jedoch spätestens bis zum 30.06. eines Jahres für Leistungen des Vorjahres (Ausschlussfrist). 

 

Für alle Leistungen bis zum 31.12.2017 gilt:

"Die Rechnungslegung erfolgt je Hebamme bzw. Hebammengemeinschaft und Krankenkasse für alle Versorgungs- oder Abrechnungsfälle höchstens monatlich, mindestens zweimal im Jahr, sofern die Betreuung der Versicherten abgeschlossen ist. Davon einmal zum 31.01. eines Jahres für Leistungen des Vorjahres." (Anlage 2, §2 Abs. 3).

Es steht jedoch nicht im Vertrag, was passiert, wenn man diese Fristen nicht einhält. Wer jeglichen Diskussionen mit den Krankenkassen aus dem Weg gehen möchte, kann seine Leistungen aus dem Vorjahr bis Ende Januar abrechnen.

Unabhängig von diesen Regelungen sollten die gesetzlichen Verjährungsfristen eingehalten werden.

 

×

Wichtiger Hinweis

Um die Funktionalität unserer Website zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von Hebammen.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.