Jump to content

Privatgebühren Sachsen


Seit 1. Januar 2011 hat Sachsen keine gültige Privat-Gebührenordnung mehr.
(Quelle: Sächsisches Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 17 vom 30. Dezember 2010.)

Prinzipiell könnten daher Gebühren in beliebiger Höhe frei vereinbart werden. Es bietet sich jedoch an, sich an einem bestehenden Gebührenkatalog zu orientieren:

In jedem Fall sollte man die Gebührenhöhe in einem Behandlungsvertrag vereinbaren.

Hier die alten GebOs:

×

Wichtiger Hinweis

Um die Funktionalität unserer Website zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von Hebammen.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.